1te Große Korporalschaft

Korporal Andreas Münstermann - "Schlofmötz"

korporal1te(at)scharwache.de

"Wir sind die Erste Große, die Spitze  vom Verein!“ und „Repräsentanten wahrer Bürde, Vorbilder echter Trunksucht!“; das sind die Leitgedanken der Ersten Korporalschaft.  1966 wurde die Reiterkorporalschaft gegründet; in dem Zusammenhang wurden die Erste und die damalige Dritte zur Ersten Großen unter Leitung von Syphon zusammengelegt. Kurze Zeit später übernahm der inzwischen verstorbene Ehrenkorporal Nurmi Paul Müller das Kommando über die Erste und übergab dieses 1979 an das damals jüngste Mitglied Haben Werner  Henkelmann. 1991 folgte ihm Scharwächter Kippenphillip Willi Ingermann, der von Mischpult Günther Addicks abgelöst wurde. Im Jahr 2000 übernahm TP Christoph Herzog die Geschicke der Korporalschaft und führte sie im Sinne unserer Leitgedanken souverän bis 2009; aktueller Korporal ist Schlofmötz Andreas Münstermann.

„Von Grünkohl zu Grünkohl“ – so könnte das Scharwachjahr der Ersten Großen bezeichnet werden. Das Leben in dieser Korporalschaft ist von wunderbaren Traditionsterminen wie Grünkohlessen, Schäufele-Essen, Verköstigungen von Blutwurst und Schinken oder Vatertagswanderungen geprägt. Dass die Erste weiß, wie man Feste feiert, beweist sie alljährlich samstags vor Karneval auf ihrem Manöverball. Gemäß ihrem Motto übernimmt die Korporalschaft eine Reihe verantwortungsvoller Aufgaben in der Gesellschaft. Neben der Abstellung von Mitgliedern in einen jeweiligen Kleinen Generalstab, stellt die Erste Große darüber hinaus mit Blootwuesch Thomas Schlenter momentan den Fourier der Gesellschaft und ist mit Kleavbotz Alexander Gran für eines der vier Feldzeichen der Gesellschaft, die Standarte, verantwortlich.

Die Korporalschaft hat sie sich als Hort vieler Büttenredner der Gesellschaft etabliert. Ohne wertende Reihenfolge seien hier exemplarisch genannt: Töff  Dieter Sawall, Hämmche Herbert Otten, Nietekopp Hans Peltzer, Planquadrat Heinrich Kurth, Ei Georg Woepke und TP Christoph Herzog. Auch musikalisch hat die Erste was zu bieten: Der geistige und musikalische Vater vieler Darbietungen, der Generalmusikinspizient Quetschebüggel Hajo Schroiff, war Mitglied der Ersten. Das Leben in der Ersten Großen ist sehr facettenreich; es ist bunt und aufregend, gleichzeitig jedoch auch traditionsbewusst und elegant. Dies zeigt sich in den letzten Jahren vor allem auch im Zuspruch der Jugend, die den Weg in die Erste findet und die uns so eine gute und gesunde Mischung, quer durch alle Altersklassen ermöglicht.

Stipp Stipp

Korporal Andreas Münstermann